From the magazine SJZ-RSJ 13/2020 | S. 462-465 The following page is 462

Weitere Einschränkungen für Erfolgshonorare?

Das Problem mit der jüngsten Rechtsprechung und ein Lösungsvorschlag

Nachdem das Bundesgericht 2017 die Zulässigkeit und die Voraussetzungen für Erfolgshonorare festgelegt hat, wirft die jüngste Rechtsprechung betreffend einen St. Galler Anwalt erneut Fragen auf. Würde man die Rechenmethode unabhängig von der Zulässigkeit anwenden, bliebe in der Praxis kaum noch Raum für Erfolgshonorare. Die Autorin nimmt daher eine Präzisierung vor, mit der es zu keiner weiteren Einschränkung von Erfolgshonoraren kommt.

Après que le Tribunal fédéral a établi l’admissibilité et les conditions du pactum de palmario en 2017, la dernière jurisprudence concernant un avocat saint-gallois soulève à nouveau des questions. Si l’on appliquait cette méthode de calcul indépendamment de la recevabilité, il n’y aurait guère de place pour des honoraires de résultat dans la pratique. L’auteur apporte donc une précision pour éviter une restriction supplémentaire de tels accords.

I. Erfolgshonorare in der Schweiz

Erfolgshonorare haben es in der in der…

[…]